Bitte habt Verständnis dafür, dass aus Kostengründen Tickets nur in Verbindung mit der Busfahrt abgegeben werden können.

Die tatsächliche Busnutzung ist jedoch freigestellt!

Bitte nutze für Ticketanfragen ausschließlich das Kontaktformular.

tickets 50

Last-Minute-Tickets

 

So. 19.11. 15:30 Uhr
Schalke Schalke Hamburg Hamburg

 

Abfahrt Spelle 11:30 Uhr, Warburg 12:00 Uhr ; Venhaus 12:10 Uhr

einige freie Busplätze !

 

Sa. 02.12. 18:30 Uhr
Schalke Schalke Köln Köln

 

Abfahrt Spelle 14:30 Uhr, Warburg 15:00 Uhr ; Venhaus 15:10 Uhr

2 Sitzer Block S1 nebeneinander a. 42,50 €

2 Sitzer Block S1 nebeneinander a. 27,00 €

 

 

1 Sitzer Block 30 / 37 €

Stehplätze Nordkurve 17,50 € plus Busfahrt

 

 Mi. 13.12. 20:30 Uhr

Schalke Augsburg Augsburg

Abfahrt Spelle 16:30 Uhr, Warburg 17:00 Uhr ; Venhaus 17:10 Uhr

2 Sitzer Block S1 nebeneinander a. 42,50 €

2 Sitzer Block 67 nebeneinander a. 27,00 €

20 Stehplätze Nordkurve plus Busplatz !!

 

 

 

 

Wir schreiben den 04+1. November 2014 und mal wieder stand ein internationales Auswärtsspiel unserer Knappen an. Diesmal mit mehr Losglück als beim 1. Gruppenspiel beschert, bildete sich gleich ein 8-köpfiger Reisetrupp der Blauen Knappen Ems-Vechte. Am Tag der Auslosung wurden die Flüge bereits gebucht und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sollte es zunächst Richtung Amsterdam gehen.

Durch dezentes Überhören des Weckers wurde die Abfahrt noch kurz um 40 Minuten unfreiwillig nach hinten verlegt, bevor wir dann gegen 1:20 in Holsten starten konnten. Die Fahrt nach Schiphol verlief ohne besondere Vorkommnisse, sodass wir um 5 Uhr am Amsterdamer Flughafen waren – ein riesen Laden, nicht zu vergleichen mit dem sonst oft bekannten FMO. Einmal zurecht gefunden, ging es dann aber problemlos durch die Kontrolle und zum Gate, welches mal schlappe 10 Fußminuten entfernt war. Noch schnell die Flasche Whiskey am Duty Free verpflichtet, ehe wir gen Lissabon abhoben.

Am frühen Morgen angekommen, machten wir uns mit dem portugiesischem Flughafen sowie dem Metronetz bekannt und fanden den Weg ins optimal gelegene Hotel schnell. Gegenüber vom Hard Rock Cafe, direkt am Platz Restauratores, welcher ca 2 min vom späteren Treffpunkt der Nordkurve, dem Rossio, entfernt ist. Besser konnten wir es also nicht treffen. Auch die Zimmer sollten sich als Schnapper erweisen. Bei angenehmen 20 Grad und Sonne starteten wir in der Folge unsere kleine „Cerveseja“-Tour und verköstigten das ein oder andere kühle Blonde. Zwar machten wir diesmal keine richtige Sightseeing-Tour wie in Madrid, einen Eindruck von Lissabon erhielten wir doch allemals. Gekrönt wurde der Vormittag durch eine Fahrt mit der traditionellen Straßenbahn, die jedem noch so steilen Berg hinauf tukkert und oft nur minimal Platz zwischen ihren Fenstern und den anliegenden Häuserwänden bietet. So verging die Zeit in Lissabon wie im Flug und es näherte sich 17:00 Uhr. Während manche mit der Sondermetro und der Nordkurve zum Stadion fuhren, entschieden sich andere für die Variante per portugiesischem Tuk Tuk.. Gruppo Tuk Tuk schien einige Probleme gehabt zu haben, unter anderem das Ausfallen einer der beiden Fahrzeuge. Die andere Gruppe kam zeitig zur Metrostation am Stadion und legte die letzten Meter zu Fuß zurück. Im Stadion angekommen, fanden sich 2x Blaue Knappen im Unterrang ein, während der Rest im Oberrang Platz nahm. Ein bis auf die verschieden eingefärbten Sitzplätze und den nervigen Stadionsprecher nettes, kleines Stadion. Zum Spiel ist meiner Meinung nach nicht viel zu sagen. Wer allerdings mehrere Millionen Euro im Jahr verdient, sollte so einige Spielszenen hinterfragen und sich schämen. Jetzt liegt es an den Jungs, in den letzten beiden Gruppenpartien nochmal alles aus sich rauszuholen, um das Achtelfinale zu sichern. Am Abend wurde noch das ein oder andere Cervesa verzehrt und gemütlich zusammen gegessen, ehe es am nächsten Tag per Metro zum Flughafen ging, um gegen 13.00 Uhr Ortszeit wieder Richtung Amsterdam zu fliegen. Da an der Sicherheitskontrolle mehr los war, als erwartet, kam noch etwas Eile auf. Allesind aber wieder zuhause und freuen sich auf die nächste Tour. Ich freue mich auf ein mögliches Achtelfinale, mal sehen wie weit die Schalker es bringen. Auch wenn ich aufgrund von Abivorklausuren in Maribor nicht dabei sein kann, viel Spaß allen die die 1100km auf sich nehmen.

 

Bis dahin,

Jannik